Zertifizierung

Eine Ausbildung zum Redenschreiber oder gar ein Studium gibt es nicht, wohl aber Möglichkeiten, sich zertifizieren zu lassen: Seit 2015 führt der Verband eine Zertifizierung zum*zur „Geprüfte*n Redenschreiber*in (VRdS)“ durch. Zugelassen sind alle, die entweder beruflich bereits Redenschreiber*in sind oder in diesem Bereich tätig sein möchten. Geprüft wird mündlich und schriftlich. Eine Schulung, die Kenntnisse vermittelt, ist in der Zertifizierung nicht enthalten.

Um Neutralität zu wahren, führen wir die Zertifizierung grundsätzlich mit einem externen Anbieter durch. Zurzeit finden keine Zertifizierungen statt, da wir auf der Suche nach einer neuen Partnerorganisation sind.

Hinweisen möchten wir Sie auch auf den Zertifikatslehrgang „Professionelles Redenschreiben (IHK)“, den die IHK Bonn/Rhein-Sieg seit 2010 anbietet. Er besteht aus 50 Unterrichtsstunden und einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer

Menü