Weimer ist Höttges dicht auf den Fersen

DAX30-Hauptversammlungen: Timotheus Höttges wieder bester Redner. Theodor Weimer überzeugt durch Haltung.

Berlin/Königswinter, 19.06.2019 –Timotheus Höttges ist erneut bester Redner auf DAX30-Hauptversammlungen. Dies ergibt eine Analyse des Verbands der Redenschreiber deutscher Sprache (VRdS). Doch der CEO der Deutschen Telekom führt die Rangliste nicht mehr unangefochten an.. In sehr dichtem Abstand folgen ihm Theodor Weimer von der Deutschen Börse auf Platz zwei und Elmar Degenhardt von Continental auf Platz drei.

„Das Geheimnis der besten Redner ist ihre deutliche Botschaft. Und sie erklären ihr Geschäft á la Sendung mit der Maus, in einfachen Worten und kurzen Sätzen“, so Tanja Faust, Leiterin der Rede-Analysen des VRdS. „Wer in diesem Jahr einer HV-Rede zuhört, der hat große Chancen zu verstehen, was der CEO sagt. Storytelling, also Informationen durch gute Geschichten zu vermitteln, kommt allerdings selten zum Einsatz.“ Die drei Erstplatzierten hingegen verstärken ihre Kernbotschaften mit erzählerischen Passagen und zeigen, was andere bestenfalls erklären: So beginnt Timotheus Höttges seinen Vortrag mit einer Live-Schalte zu einer Mitarbeiterin, die vor einem Mobilfunkmast in einem kleinen oberpfälzischen Ort steht. Theodor Weimer und Elmar Degenhardt gelingt es, über starke Sprachbilder Anschaulichkeit zu vermitteln. Da wird der vereinfachte Zugang zu neuen Technologien mit dem Übergang vom Brunnen zur Wasserleitung verglichen, oder der Kampf um Spitzenpositionen mit einem Marathon.

Mehr Nähe zum Publikum

Besonders positiv bewerten Faust und das VRdS-Analysten-Team, dass drei Vorstandsvorsitzende auf das Rednerpult verzichten: Timotheus Höttges, Elmar Degenhardt und Newcomer Markus Braun, CEO von Wirecard, der sogar ohne Teleprompter spricht. Ein Pult verdeckt den Redner und bildet eine Barriere zum Publikum. Die meisten CEOs brauchen keine Manuskriptablage mehr, denn sie nutzen Teleprompter, die ihnen den Redetext anzeigen. „Wer ohne Pult seinen Standpunkt nicht verliert, kann diesen Schritt zum Publikum wagen“, sagt Tanja Faust.

Doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Denn einem CEO gelang es trotz Redepult, die Zuhörenden in seinen Bann zu ziehen. „Theodor Weimer überzeugt durch einen dynamischen, engagierten Vortrag, der unternehmerisches Verantwortungsbewusstsein und persönliche Haltung authentisch zum Ausdruck bringt.“ Dies komme vor allem in seinem Schlussappell zum Ausdruck, in dem er die Heimat eines Unternehmens nicht im Markt allein verortet, sondern in der Gesellschaft.

Trend zu mehr Mut

„DAX30-Hauptversammlungen sind nicht nur verständlicher, sondern auch lebendiger. Viele CEOs gewinnen durch Nahbarkeit und Mut zu persönlicher Haltung“, so Tanja Faust. „Warum setzen nicht noch mehr Redner ihr unternehmerisches Handeln in einen größeren Kontext, übersetzen ihr Geschäft in unseren Alltag und verbinden gesellschaftliche Fragen mit ihrer Unternehmensrealität?“ Wer weiterhin mit nüchterner, staatstragender Miene Zahlenberge gespickt mit Fachchinesisch referiert, der fällt jedenfalls im Ranking zurück. Was bislang für das Mittelfeld reichte, verweist jetzt auf die hinteren Plätze, so das Resümee der VRdS-Analysten.

Top 10-Ranking 2019

Grundlage der Rangliste sind Analysen, die fast dreißig VRdS-Profis ehrenamtlich anhand eines festgelegten Kriterienkatalogs erstellt haben. Die Bewertung erfolgt nach einem Punktesystem in den Kategorien Aufbau/Struktur, Argumentation, Inhalt, Sprache, Auftritt und Inszenierung. Analysiert wurden 29 DAX-Unternehmen, die Firma Linde plc hatte ihre HV verschoben. Das Ergebnis wird nachgereicht.

Folgende Redner haben es auf die ersten 10 Plätze geschafft:

1. Timotheus Höttges, Deutsche Telekom
2. Theodor Weimer, Deutsche Börse
3. Elmar Degenhardt, Continental
4. Frank Appel, Deutsche Post
5. Martin Brudermüller, BASF
6. Harald Krüger, BMW
7. Carsten Spohr, Deutsche Lufthansa
8. Joe Kaeser, Siemens
9. Christian Sewing, Deutsche Bank
10. Stephan Sturm, Fresenius + Markus Braun, Wirecard

Weitere Informationen:

Hintergrund-Informationen zum Projekt Reden-Analysen DAX30

An die Redaktionen: Die Analyst*innen des VRdS kommen aus dem gesamten Bundesgebiet. Gern vermitteln wir Interviewpartner aus Ihrem Verbreitungsgebiet. Bitte wenden Sie sich an Jacqueline Schäfer, Präsidentin des VRdS, unter schaefer@vrds.de, Telefon 0171 5449004.

 

Menü