Susanna Bummel-Vohland

Prinzenstraße 63
80639
München Nymphenburg
Tel: 015141634283
Interesse an Projekten und Festanstellungen

Wer sind Sie, was machen Sie, wie kamen Sie zum Redenschreiben?

Als Jurist kommt man wie Cicero automatisch zu Rhetorik, Verhandlungsmanagement und eben zum Redenschreiben. Ich bin auch die, die man um private Reden bittet. Beruflicher Redenschreib-Einstieg ist dann die Anwaltstätigkeit oder die Vizepräsidentschaft in einem Verein. Oder eben in einem Unternehmen. Von gereimter, humoristischer Rede bis zum wissenschaftlichen Vortrag - ich liebe es, weil es mir leicht fällt. Als Lateiner, Wissenschaftler und sprachbesessener Lyriker. Nicht langweilen! - halte ich für das oberste Gebot.

Warum braucht man Redenschreiberinnen und Redenschreiber?

Es ist eine Übersetzungsleistung aus dem inneren Kosmos zum äußeren des Publikums. Der Transfer gelingt dann, wenn Verständlichkeit die Sprache bestimmt, die Argumentation das Nachdenken der Hörer erreicht, und das Auditorium für das Tua Res Agitur gewonnen werden kann. Reibungslose Kommunikation ist neben allseitigem Respekt effizient und wirtschaftlich. Reibungsverluste kosten, ein falsches Wort kann das Image beschädigen. Die Rhetorikausbildung der Redenschreiberinnen und Redenschreiber gibt Sicherheit darin, zu überzeugen, zu überraschen und zu bewegen. Deshalb braucht man sie.

Wie lautet Ihr wichtigster Rat an eine Rednerin oder einen Redner?

Seien Sie authentisch und brennen Sie für Ihr Thema. Die beste Rede hilft nicht, wenn Sie nicht dahinter stehen. Das Publikum hat sehr feine Sensoren dafür.

Wovon lassen Sie sich bei Ihrer Arbeit inspirieren?

Vom Elevator Pitch.

Welches Reden-Zitat hat Sie am meisten beeindruckt?

"I have a dream"

Was sind die drei wichtigsten Fähigkeiten einer Redenschreiberin oder eines Redenschreibers?

Den Redner und das Publikum kennenzulernen. Die Modulationen der Sprache zu beherrschen. Die Sprache dem Redner oder der Rednerin und dem Auditorium anzupassen.

Worin verfügen Sie über die größte Expertise?

Prolepse, das Widerlegen von zu erwartenden Einwänden. Und natürlich die (juristische) Argumentation. Ich führe das einzelne Argument gut aus, so dass es Zeit gewinnen kann, sich im Zuhörer einzunisten. Eine Aufzählung von Argumenten überzeugt noch nicht. Und ich habe die größte Expertise darin, Dinge auf den Punkt zu bringen und die Kuh vom Eis. Wenn ich mich selbst langweile, ist es keine gute Rede. Ferner gehört selbstverständlich die absolute Diskretion zum Berufsethos. Die Transferleistung erfolgt anonym.
Menü