Dr. Andrea Brill

Goethestraße 28

80336

München

Firma:

Brill PR

Interesse an Projekten

Wer sind Sie, was machen Sie, wie kamen Sie zum Redenschreiben?

Nach einem Studium der Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München mit anschließender Promotion war Andrea Brill mehrere Jahre in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Verlagen beschäftigt: u. a. im Verlag C.H. Beck und bei WEKA MEDIA, einem Unternehmen der internationalen WEKA-Verlagsgruppe. Sie ist mit dem Verfassen der unterschiedlichsten Textarten vertraut: von Reden für Politiker, Geschäftsführer und Führungskräfte, über die Pressemitteilung zu Themen aller Art, Newsletter bis hin zu redaktionellen Artikel für Fachzeitschriften.
Andrea Brill war Herausgeberin der Weka-Musterreden für Führungskräfte und ist Autorin mehrerer Veröffentlichungen zu Themen der Public Relations sowie Seminarreferentin.

Warum braucht man Redenschreiberinnen und Redenschreiber?

Weil vielbeschäftigte Redner und Rednerinnen oft nicht die notwendige Zeit und Muße für eine ausgefeilte Rede haben.

Wie lautet Ihr wichtigster Rat an eine Rednerin oder einen Redner?

Sprechen Sie Ihr Auditorium direkt an. Überlegen Sie, was am meisten von Belang ist und Ihre Zuhörer und Zuhörerinnen bewegt.

Wovon lassen Sie sich bei Ihrer Arbeit inspirieren?

... den täglichen Nachrichten.

Welches Reden-Zitat hat Sie am meisten beeindruckt?

„Ich war schon emanzipiert, da waren die Emanzen von heute noch nicht einmal konzipiert.“
Lotte Tobisch (1926-2019, österreichische Managerin, Schauspielerin und Autorin)

Was sind die drei wichtigsten Fähigkeiten einer Redenschreiberin oder eines Redenschreibers?

genaue Ausrichtung der Rede auf das Zielpublikum
gründliche Recherche der Fakten
eine klare und unverfälschte Sprache

Worin verfügen Sie über die größte Expertise?

Das Verfassen von Reden für Geschäftsführer*Innen zu wirtschaftlichen und technischen Themen, zu firmeninternen und zu kulturellen Anlässen.

Menü