Redenanalysen Wirtschaft

Seit 2014 analysieren berufserfahrene Praktiker des VRdS die Hauptversammlungen der DAX-Konzerne, um die Reden der Vorstandsvorsitzenden auf ihre Qualität und Wirkung hin zu bewerten – mit einer Ausnahme: Im Jahr 2018 wurden die Auftritte der TecDAX-CEOs analysiert, um zu sehen, wie und ob es den 30 Technologie-Unternehmen gelingt, ihre Aktionäre vom eingeschlagenen Weg zu überzeugen

Fördermitglieder erhalten zudem eine ausführliche Beratung.

Positive Entwicklung

Das Projekt wurde 2014 durch Caroline Waldeck, politische Redenschreiberin und damalige VRdS-Vizepräsidentin, ins Leben gerufen. In einem ersten Schritt waren nur ausgewählte Unternehmen analysiert worden, bevor die Aktivitäten im Folgejahr auf alle DAX-30-Konzerne ausgedehnt werden konnten.

Für das VRdS-Expertenteam zeichnet sich mittlerweile ein klarer Trend ab: Immer mehr CEOs legen Wert darauf, ihr Publikum mit rhetorischem Geschick und durchdachter Inszenierung zu überzeugen, zu überraschen und zu bewegen. Kurz: Sie wollen ihr Publikum auch emotional erreichen.

Bisherige Platzierungen

2023 verlieh der VRdS erstmalig einen Preis für die beste Hauptversammlungsrede im führenden deutschen Aktienindex DAX 40. Mit dem „VRdS-Preis für Wirtschaftsrhetorik“ prämierten die Redenexperten die besten Redner in insgesamt drei Kategorien: (1) Rhetorik, (2) Auftritt sowie in einer Sonderkategorie (3), deren Fokus jährlich wechselt und 2023 dem Thema „Storytelling“ gewidmet war. Den Preis für die beste Rhetorik erhielt Martin Brudermüller, Vorstandsvorsitzender der BASF SE. Den besten Auftritt legte der frisch gekürte CEO von Adidas Bjørn Gulden hin. Für das beste Storytelling zeichnete der Verband Siemens-CEO Roland Busch aus.

Telekom-Chef Tim Höttges, hielt auch in diesem Jahr wieder eine erstklassige Rede. Der VRdS entschied sich jedoch, mit der Einführung des „VRdS-Preises für Wirtschaftsrhetorik“, bisherige und künftige Sieger, die mehr als dreimal hintereinander den ersten Platz belegt haben, nur noch außer Konkurrenz zu bewerten, um auf diese Weise auch rhetorische Newcomer und Aufsteiger auszeichnen zu können.

2022 hielt nach dem unabhängigen Urteil von 25 Expertinnen und Experten erneut Timotheus Höttges die beste Rede. Er führt seit 2017 das Top-10-Ranking des VRdS an. Auf Platz zwei folgte BMW-Chef Oliver Zipse. Die Bronzemedaille trug Mercedes-Benz-CEO Ola Källenius davon.

2021 überzeugte BMW-Chef Oliver Zipse mit einer starken Rede und einer fast perfekten Inszenierung auf Platz zwei. Dritter – mit etwas Abstand – wurde Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender von Daimler.

2020 folgten auf den Plätzen die CEOs von BMW und Volkswagen; 2019 Theodor Weimer, Deutsche Börse und auf Platz drei Elmar Degenhardt, Continental. 2018 analysierte das VRdS-Team den TecDax und verzichtete auf ein Ranking.

Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender der Continental AG landete 2017 auf Platz 2, gefolgt von Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG.

Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der RWE AG erreichte 2016 Platz zwei und Elmar Degenhart von der Continental AG war der Dritte auf der Siegertreppe.

In 2015 hielt der damalige BMW-Vorsitzende Norbert Reithofer die beste Rede auf der Hauptversammlung eines DAX-30-Unternehmens. Frank Appel (Deutsche Post AG) sowie Timotheus Höttges (Deutsche Telekom AG) folgten auf den Plätzen zwei und drei.

DAX40-HV-Analysen 2023

In diesem Jahr hat sich der VRdS etwas ganz Besonderes überlegt: Anstatt wie bislang ein Ranking der besten Hauptversammlungsredner im DAX aufzustellen, vergeben die Rhetorikexpertinnen und -experten des VRdS einen Preis.

DAX30-HV-Analysen 2022

Seit 2020 finden DAX Hauptversammlungen virtuell statt. 2022 trauen sich einige Unternehmen, neben einem Stream, auch wieder Publikum einzuladen. Einige der mittlerweile 40 DAX-Unternehmen haben aus der Not eine Tugend gemacht und die HV als digitales Event geplant. Andere wiederum bleiben bei einem abgefilmten Podium. Der VRdS bewertet erneut mit erfahrenen Analyst*innen die rhetorische Qualität und Wirkung mit einem transparenten Kriterienkatalog.

DAX30-HV-Analysen 2021

2021 werden alle Hauptversammlungen als digitale Veranstaltung geplant. Das ist eine Chance für die Inszenierung, macht es dem Redner aber nicht leichter. Der VRdS ist auf jeden Fall wieder mit erfahrenen Analyt*innen dabei, um die rhetorische Qualität und Wirkung mit einem transparenten Kriterienkatalog zu bewerten. „Technik und Bildgestaltung sowie Medientraining garantieren alleine noch keine gute HV-Rede. Es geht auch um die Rhetorik. Und die muss sich an die besonderen Bedingungen des Online-Formats anpassen“, meint Christian Gasche, Koordinator des Analyst*innen-Teams.