Loading

Loading...





Patrick Maloney


pmaloney@heringschuppener.com
http://www.heringschuppener.com/blog/people/patrick-maloney/
www.wirtschaftsrede.com


Telefon: +49.69.92.18.74-39

HERING SCHUPPENER
Unternehmensberatung für Kommunikation GmbH
Mainzer Landstr. 41
60329 Frankfurt am Main
Germany


Ihr Kurzporträt: Wer sind Sie, was machen Sie, wie kamen Sie zum Redenschreiben?

Als Director bei HERING SCHUPPENER, einer der führenden strategischen Kommunikationsberatungen in Europa, berate ich Unternehmen bei ihrer externen Positionierung und der Gestaltung ihrer Change-Kommunikation mit einem Schwerpunkt auf Führungskräfte- und Mitarbeiterkommunikation. Bevor ich Berater wurde, war ich rund zehn Jahre im E.ON-Konzern tätig, wo ich in unterschiedlichen Funktionen Reden für Führungskräfte und Arbeitnehmervertreter schrieb. Dort verfasste ich auch meine allererste Rede – für einen Betriebsratsvorsitzenden. Seitdem lässt mich das Redenschreiben nicht mehr los und bildet den roten Faden meiner beruflichen Laufbahn, die mich vom Büro des Konzernbetriebsratsvorsitzenden über die Vorstandsassistenz, verschiedene HR- und Kommunikationsrollen zunächst in die Selbständigkeit und anschließend in eine Beratungsgesellschaft geführt hat.


Warum braucht man Redenschreiberinnen und Redenschreiber?

Vielbeschäftigten Führungskräften fehlt die Zeit, häufig aber auch die Kompetenz, mitreißende Reden zu entwerfen und zu halten. Es genügt nicht, selbstsicher vor Publikum sprechen zu können. Redner müssen vielmehr in der Lage sein, geeignete Botschaften und Formulierungen zu finden, mit denen sie ihre Zuhörer erreichen und in der von ihnen beabsichtigten Weise bewegen können. Redenschreiber wissen, wie das gelingt, und haben außerdem die Zeit und das Zeug zur gründlichen Zuhöreranalyse, Inhaltsrecherche und Redevorbereitung. Im besten Fall sind sie ihren Auftraggebern nicht nur Stichwortgeber und „Schreiberling“, sondern zugleich strategischer Berater und wichtiger Sparringspartner.


Wie lautet Ihr wichtigster Rat an eine Rednerin oder einen Redner?

Beginnen Sie bei der Redevorbereitung nicht mit der Frage, worüber Sie reden wollen, sondern was Sie mit Ihrer Rede bei den Zuhörern erreichen wollen. Die Antwort auf diese Frage bildet die Richtschnur für die Inhalte und Form Ihrer Rede.


Wovon lassen Sie sich bei Ihrer Arbeit inspirieren?

In allererster Linie von inspirierenden Reden aus der Feder und dem Mund anderer. Außerdem von guten Büchern und Filmen.


Welches Reden-Zitat hat Sie am meisten beeindruckt?

"Eine gute Rede hat einen guten Anfang und ein gutes Ende – und beide sollten möglichst dicht beieinander liegen.“ (Mark Twain)


Was sind die drei wichtigsten Fähigkeiten einer Redenschreiberin oder eines Redenschreibers?

1. Guter Fragesteller, der sich nicht mit der erstbesten Antwort zufrieden gibt, sondern solange nachhakt, bis er Antworten erhält, die die Adressaten der Rede aufhorchen lassen
2. Wortgewandter Geschichtenerzähler
3. Sensibler und verschwiegener Netzwerker


Worin verfügen Sie über die größte Expertise?

Reden zur Unternehmensstrategie und in Veränderungssituationen, Laudationes, Reden vor Arbeitnehmervertretungen, Thought Leadership