Loading

Loading...





Bärbel Felber


felber.baerbel@t-online.de
Mobiltelefon: 0178 611 64 63

02699 Königswartha


Ihr Kurzporträt: Wer sind Sie, was machen Sie, wie kamen Sie zum Redenschreiben?

Aus dem Journalismus (Tageszeitung und Zeitschrift) wechselte ich aus familiären Gründen in die Öffentlichkeitsarbeit einer Berliner Verwaltung. Seitdem gehört das Redenschreiben für wechselnde Auftraggeber/Chefs zu meinen Aufgaben. Heute bin ich Pressesprecherin und Referentin der Domowina – Bund Lausitzer Sorben und verfasse Texte in obersorbischer und deutscher Sprache.


Warum braucht man Redenschreiberinnen und Redenschreiber?

Redenschreiber sind Fachleute für Kommunikation, die den Redner bei der Vermittlung seiner fachlichen Inhalte unterstützen: methodisch, rhetorisch etc.


Wie lautet Ihr wichtigster Rat an eine Rednerin oder einen Redner?

Bleiben Sie authentisch! Keine Phrasen, sondern klare und verständliche Aussagen. Schauen Sie die Menschen an!


Wovon lassen Sie sich bei Ihrer Arbeit inspirieren?

Geschichte, Herkunft, Publikationen desjenigen, dem die Rede gewidmet wird. Natürlich sind auch andere Reden und die Tagespolitik Quelle der Inspiration.


Welches Reden-Zitat hat Sie am meisten beeindruckt?

Barack Obama: „Yes we can“.


Was sind die drei wichtigsten Fähigkeiten einer Redenschreiberin oder eines Redenschreibers?

Er sollte
1. denjenigen kennen, für den er schreibt,
2. über Fachkompetenz zum Thema und eine breite Allgemeinbildung verfügen und
3. fähig sein sich zurückzunehmen und gleichzeitig den Redner mit klugen Argumenten zu beraten; ihm ggf. Fallstricke und gleichzeitig neue Optionen zeigen.


Worin verfügen Sie über die größte Expertise?

Verbände/Organisationen